Allen Lesern und Nichtlesern ein frohes Weihnachtsfest und Gutes Neues Jahr mit den besten Wünschen für Gesundheit und Wohlergehen das wünscht Jeannette Trommer

Lassen Sie es zu, daß ein Buch eine aufregende Sache wird und auch im neuen Jahr immer auf ihrer Wunschliste steht!

Veröffentlicht unter Startseite

Conrad Stein Verlag- Der Verlag für Individualtouristen

Eine sehr große Anzahl, zwar nicht der neuesten aber doch neuer Ausgaben vom Conrad Stein Verlag können in meinem Antiquariat bestellt werden. Sicher kein Reiseverlag, der dem mainstream folgt, aber die, die Individualität schätzen, kommen hier auf ihr Kosten. Spezialisiert auf alle möglichen Varianten der Beschreibung des Jakobsweges und anderer Pilgerwege quer durch Europa, bietet der Verlag auch vieles im Bereich outdoor, Seereisen, Kanu-, Rad- und Wanderführer weltweit. Wer für weniger Geld die nicht ganz neuste Auflage möchte, ist in meinem Bestand richtig. Der Weg ist das Ziel.

P1020858P1020859P1020860

Veröffentlicht unter Startseite

Siegfried Heinrichs und der Oberbaumverlag

Kleine Auswahl

Kleine Auswahl

Seit Weihnachten nichts „gebloggt“, Schande!!!! Aber mein gut gefülltes Lager an nagelneuen Büchern des Oberbaum- Verlages und die in den letzten Wochen vermehrte Nachfrage nach einem Buch von Andrej Platonow. Das Volk Dshan. Der Takyr. Die Baugrube inspirierten mich, natürlich aus reinem Geschäftsinteresse…puhhhh… hier einmal diesen kleinen Berliner Verlag, der nun schon lange nach dem Tod Siegfried Heinrichs‘ nicht mehr existent  ist, vorzustellen.

Es mögen schon über 20 Jahre vergangen sein, als nach einer Lesung in meinem Plauener Antiquariat Siegfried Heinrichs mir anbot, den gesamten Restbestand des Verlages aufzukaufen, da wohl die Berliner Lagermiete für die Bücher ein weites den Erlös der Bücher übersteigen würden. Kaum eine Woche später standen die Paletten, gefüllt mit Oberbaum- Büchern, vor meinem Geschäft in der Marktstraße. Platz war genug da.

Ich glaube zu dieser Zeit war mir der literarische Wert der Bücher noch nicht bewußt. Schnell verkaufte sich Marais Tagebücher, Pasternak und auch Mandelstam, der Aufkauf sollte sich schnell für mich amortisieren.

Heute halte ich die wirklich schön gestalteten, noch teilweise in Leinen eingebundenen Exemplare in der Hand und weiß deren Einzigartigkeit mehr zu schätzen anhand des vielen „Literaturmülls“,  der über uns ergossen wird.

Es lohnt sich, Heinrichs Biografie zu verfolgen, ein Sachse, ein Verfolgter, 3 Jahre Zuchthaus Waldheim, Dissident, Schriftsteller , Arbeiter und Verleger im Westen, Entdecker Sándor Marais und Herausgeber vieler vergessener, wie er verfolgter osteuropäischer Schriftsteller . Leider blieb ihm der ganze großer Erfolg versagt und andere  mächtigere Verlage konnten mit mehr geschäftlicher Raffinesse Marai zum Bestseller- Autoren avancieren. Der Kapitalismus hat ihn besiegt, die angeblich freie Gesellschaft, für die er gekämpft hat, holte ihn ein.

„das mögliche des tages: einem wort, vielleicht einem satz, leben“ So im Mai 1993 in Plauen in mein Lyrikband geschrieben. Immer für ich zur Hand, immer wieder gelesen.

Bleibt mir noch ein Zitat von Utz Rachowski über Siegfried Heinrichs: Solche Autoren bekommen dann nach der „Wende“ natürlich auch keine Ehrengabe der Schillerstiftung oder den Lessing-Preis aus Kamenz, sie bleiben gemieden, die „literarische Welt“ hat mit sich zu tun .

Planitz, den 07.07.2015

Veröffentlicht unter Startseite

Frohe Weihnachten

Liebe Bücherfreunde,

wieder geht ein Jahr zu Ende und es ist das zweite Weihnachten, wo ich fern ab vom Weihnachtseinkaufstrubel in meinem Bücherpanorama sitze und täglich viele, viele Pakete packe, um sie hinaus unter die Weihnachtsbäume in alle Welt zu schicken. Durch den Internethandel sind die letzten zwei Tage vor Weihnachten recht ruhig und ich habe nun selbst etwas Zeit.

Es ist immer eine Freude ins Bücherpanorama zu kommen, gerade jetzt wo im Erzgebirge alles schön weihnachtlich beleuchtet und geschmückt ist. So nach und nach habe ich einige Stammkunden gewinnen können, die auch immer wieder im Bücherpanorama persönlich vorbeischauen.

In diesem Jahr habe ich in der Vorweihnachtszeit oft das Buch “ Die Wunderweiße Nacht” verkauft, was schon in der DDR sehr beliebt war und heute immer noch ist. Dieses Buch enthält praktisch alles, was über die Weihnacht in der Weltliteratur geschrieben wurde: von Hans Christian Andersen über Hans Fallada und Stefan Heym bis hin zu Arnold Zweig.

Das neue Jahr wird wieder viele Abenteuer für mich bringen. Es ist nicht immer einfach, aber dennoch macht es Spaß. Ich freue mich auf neue “alte”, interessante Bücher, die den Weg in mein Bücherpanorama finden, damit auch Sie wieder neue Angebote entdecken können. Ich hoffe, dass Sie immer noch Spass am Buch haben werden – mit seinem Geruch, dem Geraschel der Seiten und den Geschichten darin. Als frisch gebackene Oma ist es mir nun umso mehr ein Anliegen, die Freude am Lesen auch an die nächste Generation weiterzugeben.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen schöne, besinnliche Weihnachten im Kreise Ihrer Lieben und ein gesundes, neues, lesereiches Jahr.

Ihr Bücherpanorama

P1010621

Bild | Veröffentlicht am von

Ausstellung Klöppelarbeiten von Karla Bräuer

Sternzeit2

Am 02.11.2014 eröffnen wir in den Räumen des Bücherpanoramas in Marienberg eine Klöppelausstellung mit Arbeiten von Karla Bräuer. Gerne laden wir nicht nur Klöppelinteressierte und Bücherfreunde um 15 Uhr ein. Fachsimpeln und Bücherstöbern ist angesagt, gern auch ein kleiner Imbiß und ein guter Schluck:-)

Wir freuen uns auf  ihren Besuch!

Karla Bräuer und Jeannette Trommer

Veröffentlicht unter Startseite

Achtung: neue Telefonnummer

Liebe Kunden,

ich bin ab jetzt unter folgender Handy-Nummer zu erreichen:

0152 57906791

Ihr Bücherpanorama

 

Veröffentlicht unter Startseite

Fußball- WM in Brasilien

Auch ich starte wie immer unpünktlich in den Fußball- WM- Kommerz, denn Fußball ist alles. was finde ich da??

1. eine alte  ungarische Fußballschule in 2 Bänden von 1957, die wohl aus den Glanzzeiten des ungarischen Fußballs stammt. Die Ungarn- Elf  wurde 1952 in Helsinki Olympiasieger. Noch in Erinnerung das „Wunder von Bern“, wo sich die Ungarn 1954 den Deutschen geschlagen geben mußten.
P1010047

2. Eine kleine Auswahl von Fußballsportbüchern aus der DDR, die Training in Schule und Sportverein vom Ballführen bis zu Taktik genau beschreiben. Natürlich spielt das sozialistische Sportkollektiv eine wichtige Rolle, mag man drüber lachen. Spricht doch der Trainer auch von kollektiven Defensivverhalten der Mannschaft, soll es doch ein kollektives Daumendrücken und kollektives Jubeln beim public viewing geben, also ist der Begriff vom Kollektiv gar nicht so antiquiert.

P1010048
3. Die Weltmeisterschaft von Mexico 1970 in Wort und Bild, immerhin vor 44 Jahren. was für eine Zahl- 44!!!!

 

P1010045

Veröffentlicht unter Startseite